Gute Uhrenmarken Ming 19.01 Rezensieren

adsense-fallback

Im August 2017 hat Ming Thein, ein bekannter Werbefotograf und Uhrenliebhaber, endlich den Sprung gewagt und sein eigenes gute uhrenmarken vorgestellt. Einfach Ming genannt, war seine erste Uhr die Ming 17.01 (hier rezensiert), die dank ihres durchdachten Designs, Schweizer Uhrwerk, Titangehäuse und zugänglichem Preis in der Uhrensammlermenge beliebt war. Die Nachfolgemodell Ming 19.01 kann jedoch mit dem 17.01 einige ästhetische Qualitäten teilen, ist aber plötzlich ein ausgesprochen hochwertiges Produkt mit einem exklusiven skelettierten Schweizer Uhrwerk, einer langen Gangreserve, einem einzigartigen Zifferblatt … und einem mehrfach höheren Preis von seinem Vorgänger.

Gute Uhrenmarken Ming Gute Uhrenmarken Ming

Wie das Ming 17.01, enthält das neue gute uhrenmarken Ming 19.01 ein Titangehäuse Grad 5. Der Ming 19.01 ist jedoch etwas größer bei 39 mm Breite und 10,9 mm Dicke. Das Design des Gehäuses ist weitgehend dem Ming 17.01 ähnlich, wobei die markanten, ausgestellten Laschen besonders hervorstechen – aber das Gehäuse hat ein komplexeres und raffinierteres “skulptiertes” Aussehen und scheint zu einem viel höheren Standard fertig zu sein. Es hat eine Mischung aus spiegelpolierten und gebürsteten Oberflächen und ist wasserdicht bis 50m.

adsense-fallback
Gute Uhrenmarken Ming Gute Uhrenmarken Ming

Eine große Veränderung ist auf dem Zifferblatt. Es hat ein Saphirzifferblatt, wurde aber in der Mitte mit blauem Lack versehen, um die Zifferblattseite des Uhrwerks teilweise zu verdecken und die Lesbarkeit zu bewahren. Die Veredelung erscheint ziemlich gut, da sie in der Mitte undurchsichtig beginnt und allmählich heller wird, um an den Rändern vollständig transparent zu werden, um die Bewegung darunter teilweise anzuzeigen. Es ist ein attraktiver Look, der die Besitzer auf das Innenleben der Uhr aufmerksam macht. In das Saphirglas über dem Zifferblatt (im Gegensatz zum Zifferblatt selbst) sind weiße Linien eingeprägt, die die Positionen der geraden Stunden markieren.

Gute Uhrenmarken Ming Gute Uhrenmarken Ming

Das gute uhrenmarken Ming 19.01 ist immer noch ein Zweihänder und hat teilweise skelettierte Stunden- und Minutenzeiger, deren Spitzen mit Super-LumiNova beschichtet sind. Wahrscheinlich hauptsächlich kosmetisch, aber möglicherweise im Dunkeln die Lesbarkeit zu unterstützen, gibt es einen Ring aus Lumen um das Zifferblatt. Dadurch entsteht im Dunkeln ein sanftes Licht um das Zifferblatt, das auf den Pressefotos sehr futuristisch und attraktiv aussieht.

Gute Uhrenmarken Ming Gute Uhrenmarken Ming

Die andere große Veränderung ist die Bewegung. Das frühere gute uhrenmarken Ming 17.01 verwendete ein Sundita-Handaufzugswerk, aber das neue Ming 19.01 verwendet ein exklusiveres Werk in Form einer speziellen Version des MSE100 von Schwarz-Etienne, einem in La Chaux-de ansässigen Uhrmacher -Fonds, Schweiz. Es ist ein Handaufzugswerk mit zwei Federhäusern und einer Gangreserve von 100 Stunden. Es ist teilweise skelettiert und hat eine anthrazitfarbene Oberfläche erhalten, die dem futuristischen Look des Zifferblatts entspricht. Es sieht auch so aus, als wäre es recht schön dekoriert. Aber was ich am beeindruckendsten finde, ist, dass es auf fünf Positionen eingestellt wurde und dass es einem 250-Stunden-Testprogramm unterzogen werden muss, um die Stabilität und Genauigkeit der Geschwindigkeit sicherzustellen.

Gute Uhrenmarken Ming Gute Uhrenmarken Ming

Erwähnenswert sind auch die Riemen. Das gute uhrenmarken Ming 19.01 wird mit zwei von Jean Rosseau in Paris gefertigten Kalbslederriemen (20 mm Stollenbreite) geliefert. Diese sind auf gebogenen Federstäben montiert, die über einen Schnellspannmechanismus zum einfachen Bandwechsel verfügen. Keine verkratzten Lappen – yay!

Gute Uhrenmarken Ming

So weit, so gut, aber ein wichtiger Punkt ist, dass das gute uhrenmarken Ming 19.01, wie die Marke anmerkt, “ohne Zielpreis konzipiert wurde”. Während die Ming 17.01 unter 1.000 Dollar lag, kostet die neue Ming 19.01 noch mehrere tausend. Zugegeben, der Preissprung ist beträchtlich, aber die Ming 19.01 ist eine deutlich komplexere Uhr. Das Zifferblatt ist wohl interessanter und die Bewegung ist exklusiver. Laut der Marke wird die Produktion des Ming 19.01 nicht begrenzt sein, aber es wird in kleinen Serien produziert. Das gute uhrenmarken Ming 19.01 wird einen Vorbestellpreis von 6.900 CHF haben – danach wird es bei 7.900 CHF liegen.

adsense-fallback